Studium am Wochenende – Job während der Woche

Studiengruppe am Wochenende

Bei einem berufsbegleitenden Studium am Wochenende arbeitest du von montags bis freitags in deinem Job, und an ausgewählten Samstagen oder Wochenenden studierst du. Das hört sich zunächst nach viel Stress an, doch dieses Modell bietet dir eine Menge Vorteile.

Welche Vorteile bietet ein Studium am Wochenende?

Dass du dich für ein berufsbegleitendes Studium am Wochenende interessierst bedeutet, dass dir wichtig ist, Theorie und Praxis miteinander zu verbinden. Dabei hast du volle finanzielle Sicherheit und bist weiterhin voll einsatzfähig im Job. Dies führt dazu, dass du mit einem höheren Bildungsabschluss und fundierter Praxiserfahrung auf dem Arbeitsmarkt Wettbewerbsvorteile hast. Außerdem wirst du durch die wissenschaftliche Arbeitsweise, die du im Studium erlernst, im Job künftig Probleme strukturierter angehen. Du lernst, unterschiedliche Auffassungen zu einem Thema kritisch zu reflektieren, was dir wiederum bei deiner täglichen Arbeit zugutekommt.

Alle Vorteile auf einen Blick:

  • Sofortige Umsetzung der Theorie in die Praxis
  • Volle finanzielle Sicherheit
  • Voll einsatzfähig im Job
  • Wettbewerbsvorteile auf dem Arbeitsmarkt
  • Organisationsgeschick, Stressresistenz, Disziplin und die Bereitschaft, Neues zu erlernen als Skills für Arbeitgeber
  • Persönliche Weiterentwicklung
  • Stärkung deiner analytischen Fähigkeiten
  • Aufbau eines Netzwerks mit wertvollen Kontakten
  • Berufserfahrung sammeln
  • Steigerung der Arbeitsleistung durch neue Fähigkeiten
  • Beitrag zur aktiven Weiterentwicklung deines Arbeitgebers
  • Möglichkeit, Abschlussarbeit im Unternehmen zu schreiben und dadurch Lösung einer realen Herausforderung
  • Qualifikation für eine höherwertige Position im Unternehmen
  • Höhere Chancen, bei einer Beförderung berücksichtigt zu werden
Studentin Erfolgsweg

Gibt es auch Nachteile eines Wochenend-Studiums?

Neben all diesen Vorteilen solltest du dir auch über einige Nachteile bewusst sein. Selbstverständlich ist mit einem Studium neben dem Beruf eine zusätzliche Arbeitsbelastung verbunden. Außerdem lassen sich nicht alle Studiengänge berufsbegleitend absolvieren, beispielsweise solche, bei denen zahlreiche praktische Übungen oder Projekte im Mittelpunkt stehen. Wenn du bereits eine abgeschlossene Ausbildung hast, ist eine finanzielle Unterstützung durch BAföG nicht möglich. Da du nicht so viel Zeit mit deinen Kommilitonen und Kommilitoninnen verbringst wie bei einem Vollzeit-Studium, ist die Bindung innerhalb der Gruppe schwächer, als wenn du jeden Tag in der Hochschule bist.

Vorteile überwiegen gegenüber den Nachteilen

Doch trotz dieser Nachteile lohnt sich ein berufsbegleitendes Studium am Wochenende auf jeden Fall, denn du studierst nicht an jedem Wochenende, sondern lediglich an einigen ausgewählten während des Semesters. In der Phase, in der du deine Abschlussarbeit erstellst und keine Vorlesungen mehr hast, kannst du dir deine Zeit sowieso frei einteilen und bist terminlich kaum gebunden. Deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind mit einem Studium in jedem Fall viel höher. Außerdem ist es nur eine überschaubare Zeit, in der du diese höhere Arbeitsbelastung hast. Sehr positiv ist außerdem, dass du direkt nach den Vorlesungen mit deinen Kommilitonen und Kommilitoninnen ausgehen kannst und an dein Studium in guter Erinnerung behältst.

Interessierst Du Dich für ein zukunftsorientiertes, berufsgeleitendes Studium? Erfahre mehr über das Studienkonzept an der GoVersity in Karlsruhe.